Postkoloniale Führungen

_MG_1300.JPG

go to English Version

Wussten Sie schon, dass der Kilimanjaro mal als der höchste Berg Deutschlands angesehen wurde? Oder dass die Spitze des Kilimanjaro sich in Potsdam befindet und nicht in Tanzania? Wussten Sie schon, dass der Preußische König Friedrich Wilhelm I. die ehemalige deutsche Kolonie Großfriedrichsburg für 1200 Dukaten und 12 Afrikaner*innen an die Holländer verkauft hat? Wussten Sie auch, dass Chinas zweitgrößte Brauerei, Tsingtao, eine Vergangenheit hat, die mit deutschem Kolonialismus zusammenhängt?

In unmittelbarer Nachbarschaft des Universitätscampus am Neuen Palais deuten Statuen, Gemälde, die im Park Sanssouci ausgestellt sind, sowie botanische Importe in der Schlösser- und Gärtenlandschaft eindeutig auf Preußens koloniale Vergangenheit hin.
Wir möchten diese Vergangenheit kontextualisieren und unsichtbare Teile der Geschichte sichtbar machen.

Unsere Führung durch den Park Sanssouci macht auf die kolonialen Spuren im Park aufmerksam und zeigt einige der vielen kolonialen Verbindungen Brandenburgs und Deutschlands auf. Die Führung startet auf dem Campus  „Am Neuen Palais“ der Universität Potsdam.

Bei Interesse: postcolonial.potsdam[at]posteo.de

(bitte beachten Sie, dass wir keine Führungen zwischen Oktober und März anbieten können, da Figuren und Skulpturen während der Winterzeit abgedeckt bzw. untergebracht werden)